Impressionen der World Dog Show Leipzig 2017

Die World Dog Show 2017 – Ein kynologisches Feuerwerk in Leipzig

Messegelände Leipzig, Halle 5, Ring 37 – das war der lange ersehnte Treffpunkt vieler Pembroke-Fans am frühen Morgen des 11.11.2017. Die Fédération Cynologique Internationale (FCI) hatte geladen, der unter ihrer Schirmherrschaft stattfindenden und weltweit größten Hundeausstellung beizuwohnen – der World Dog Show (WDS)! Seit 1971 bietet sich Hundeausstellern aus aller Welt jährlich die Gelegenheit, ihre Vierbeiner einem internationalen Publikum zu präsentieren und auf höchstem Niveau richten zu lassen. Als Veranstaltungsort der WDS wurde für 2017 zum fünften Mal eine deutsche Stadt gewählt – Leipzig mit seinem sehr modernen und weitläufigen Messegelände, das sich bereits bei früherer Gelegenheit als Austragungsort für Hundeausstellungen bewährt hat.

Mehr als 31.000 Hunde waren für die diesjährige Welthundeausstellung gemeldet – so viele wie nie zuvor! Die Startnummern 12905 bis 13016 waren für beachtliche 112 walisische Schelme mit Feensättel vorgesehen – für unsere verehrten Welsh Pembroke Corgis. Natürlich hatten sich viele Freunde und Züchter aus der deutschen Corgi-Szene am Ring eingefunden, um die einmalige Chance zu nutzen, eine selten hohe Anzahl an erstklassigen Pembrokes aus namhaften Zuchtstätten einmal live zu sehen und anfeuern zu können.

Rein quantitativ wurde das Feld von Pembrokes russischer und osteuropäischer Herkunft angeführt, gefolgt von Vertretern aus Skandinavien und Südeuropa. Den wohl weitesten Weg zur WDS hatte eine Hündin aus Australien angetreten, die in der Jüngstenklasse startete. Auch ein paar deutsche Züchter stellten sich mit einer exquisiten Auswahl an Pembrokes dem internationalen Vergleich, allen voran Danny Reinkehr mit seinen „Daredevil’s from Staken“, und wurden zu großartigen Corgi-Botschaftern unseres Landes.

Am Rande des Rings wurde in größeren und kleineren Trauben emsig gefachsimpelt, gestaunt und mitgefiebert, als Richter Ozan Belkis (TUR) gewissenhaft seines Amtes waltete und über Stand, Bewegung und Temperament jedes einzelnen der über Hundert erschienenen Pembrokes urteilte. Etwas gewöhnungsbedürftig war für so manchen Zuschauer und Aussteller die prompte Verkündung der Formwerte per farbiger Karten, die von einer Ringhelferin, für alle sichtbar, hochgehalten wurden. Schriftliche Beurteilungen wurden aus Zeitgründen leider nicht verfasst.

Der im Vorfeld vielleicht etwas skeptisch betrachtete Richter – Züchter von Black Russian Terrier, einer Rasse bei der das Thema „Kupieren“ kein unbekanntes ist – entpuppte sich als äußerst fair, freundlich und bedacht im Umgang mit Mensch und Hund. Spezielle Vorlieben des Richters für Merkmale wie etwa die Fellfarbe, die Rutenlänge oder das Format eines Hundes hielt er verborgen, sodass sich dem Beobachter ein spannender, meist nachvollziehbarer und reibungsloser Richtvorgang bot.

Besonders beeindruckend war die allgemeine hohe Qualität der vorgestellten Pembrokes, besonders, wenn man bedenkt, dass ein Hund für die Teilnahme an der WDS keine besondere Qualifikation benötigt. Eine ganze Reihe der gezeigten Hunde war dem Pembroke-Liebhaber bereits von früheren Show-Resultaten oder von auf Facebook, Instagram & Co. veröffentlichten Bildern ein Begriff. Diese Kandidaten aus der nächsten Nähe zu sehen, ihre Gesamterscheinung, ihr Bewegungsmuster und ihr Verhalten begutachten zu können, war absolut lohnenswert und erkenntnisreich.

Nach fast fünf Stunden Showbetrieb im Ring 37, begleitet von Jubel und vereinzelten Lauten der Enttäuschung, war es endlich so weit und die Weltsieger 2017 wurden gekürt. Die begehrten Titel gingen an:

World Winner 2017, BOB: Siggen’s Queen of Spades (Züchter und Besitzer: Rita Tilley Wilberg, NOR)
World Winner 2017, BOS: Wallfugh Ink to Nireno Picture (Züchter und Besitzer: Vittoria Valsecchi, ITA)
World Junior Winner 2017: Yanstuk de Moonpansie (Züchter: M. Yankauskaite, RUS; Besitzer: Elena Orlova, RUS)
World Veteran Winner 2017: Andvol Pinkerton (Züchter: Marina Volkova, RUS; Besitzer: Olga Shuvalova, RUS)

Der erfolgreichste Pembroke in deutschem Besitz war übrigens „Mistycor Secret Look for Daredevil’s“ (Züchter: O.E. Rondik, RUS; Besitzer: Danny Reinkehr, DEU), eine Hündin von Weltklasse, die in der starken Jugendklasse aus 16 Hündinnen den dritten Platz belegte. Herzlichen Glückwunsch!!!

Nach Ende des Richtens schwirrte so manchem Zuschauer der Kopf vor lauter Eindrücken von den vielen verschiedenen Exemplaren der royalen Hunderasse. Das Gros der Aussteller wirkte ermattet und euphorisiert zugleich, vom einzigartigen Erlebnis, aktiver Teil der weltgrößten Hundeausstellung geworden zu sein. Für das Rahmenprogramm der WDS mit Shoppingmeile, Dog-Diving und Deutsche Meisterschaften im Agility hatten nach diesem aufregenden Ausstellungstag nur noch die ausdauerndsten Corgi-Fans einen Sinn. So trennte man sich müde, doch guter Laune und sagte einander „Auf Wiedersehen!“. Vielleicht ja schon auf der WDS im Sommer nächsten Jahres, dort, wo die Tulpen blühen…

Text: Gloria Kiy, Bilder: Astrid Berger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.